Workshop „Globale Erwärmung“ in den 4.Klassen

Unsere vierten Klassen haben das Angebot des Klima- und Umweltschutzbeauftragten der Kreisverwaltung Mainz-Bingen, Georg Leufen-Verkoyen, genutzt und sind in einem Workshop der Klimaerwärmung auf die Spur gekommen. Schnell wurde allen klar, dass diese nicht nur mit dem Heizen unserer Häuser und dem Autoverkehr zu tun hat, sondern, dass auch Ernährung, Stromverbrauch oder Duschen dazu beitragen. Christiane Horn vom „Deutsche Umwelt Aktion e.V.“ führte als Referentin den Workshop durch und stand den Kindern beim Berechnen ihres individuellen CO2-Fußabdrucks helfend zur Seite. Dieser CO2-Fußabdruck errechnet sich durch die CO2-Emissionen, die wir mit unserer Lebensweise und unserem Verhalten verursachen. In vielen Beispielen von Kindern aus verschiedenen Kontinenten konnten die Schülerinnen und Schüler erfahren, welche Auswirkungen der Klimawandel heute bereits hat. Den Viertklässlern der Burgschule ist nun klar: Unser CO2-Fußabdruck muss sich verkleinern. Und sie wissen jetzt auch, wie das gehen kann.

Suchen