Burgschule Nieder-Olm
Telefon: 06136 / 919840
E-Mail: post@burgschule-nieder-olm.de

Schulleben

Einschulung 2021 in der Eckeshalle

31. August 2021

Am 31. August war es endlich so weit. Gemeinsam mit ihren Eltern wurden die neuen Erstklässler der Burgschule in der Eckeshalle Nieder- Olm begrüßt. Die Patenklassen hatten ein buntes Programm aus Gesang, Turnen und Tanz vorbereitet. Gemeinsam mit der jeweiligen Klassenlehrerin zogen die Erstklässler danach Richtung Burgschule. Dort wurden sie mit einem Spalier empfangen. Während die Eltern bei vom Förderverein organisierten Kaffee und Kuchen warteten, startete der Unterricht der neuen ersten Klassen mit einer ersten kleinen Unterrichtsstunde.

Viertklässler verabschieden sich in der Eckeshalle!

15 Juli 2021


Gemeinsam mit ihren Lehrerinnen und der Schulleitung verabschiedete sich der Abschlussjahrgang 2021 am Donnerstag, den 15.7. in der Eckeshalle. Die Klassen hatten verschiedene Programmpunkte vorbereitet, so wurde unter anderem zum „Karneval der Tiere“ getanzt und „Iko Iko“ verbreitete Ferienstimmung. Der Förderverein hatte jedes Kind mit einem T-Shirt in der Klassenfarbe mit dem entsprechenden Klassentier ausgestattet. Gemeinsam zogen die Klassen anschließend Richtung Burgschule, wo sie mit einem Spalier und toller Musik empfangen wurden. Ein schöner Abschluss, nach einem ungewöhnlichen Schuljahr.

Tag des Lesens

23. November 2020

Vielfältig und aufregend gestalteten die Schülerinnen und Schüler mit ihren Lehrerinnen den Tag des Lesens an unserer Burgschule. Von 8.00 bis 13.00 Uhr beschäftigten sich die einzelnen Klassen altersgerecht mit verschiedenen Büchern zu zahlreichen Themen. Neben dem Lesen kam auch das gestalterische Arbeiten nicht zu kurz. So erarbeiteten sich die ersten Klasse mit allen Sinnen das künstlerisch gestaltete Buch „der Buchstabenbaum“, während die vierten Klassen Besuch eines Fernsehjournalisten und eines Pressesprechers hatten, die die interessierten Schüler über ihre Arbeit aus dem Print- und Online-Journalismus facettenreich informierten. Weitere Themen der einzelnen Klassen waren Märchen und fantastische Geschichten. Alle Schülerinnen und Schüler hatten große Freude an diesem abwechslungsreichen Tag, der unter Beachtung aller Hygienemaßnahmen glücklicherweise stattfinden konnte.

Die Burgschulkinder zeigen Herz!

25 November 2020


Die traditionelle Sankt Martins Feier mit den Nieder-Olmer Grundschülerinnen und -schülern konnte dieses Jahr coronabedingt leider nicht stattfinden. Trotzdem war den Kindern schnell klar, dass sie auch dieses Mal zeigen wollen, dass sie genauso gut teilen können, wie es Sankt Martin vorgelebt hat.

 

Schon in den letzten Jahren spendeten die Kinder durch ihr Taschengeld bemerkenswerte Beträge, um das Schulprojekt „Weihnachten ohne Hunger“ zu unterstützen. Doch dieses Jahr übertrafen sie sich noch einmal selbst!


Mit einer enormen Spende von 1721,50€, die am 25.11.2020 an den Camarakreis Nieder-Olm überreicht wurde, zeigten die Kinder ihr großes Mitgefühl. Der gemeinnützige Verein freute sich sehr über diese wunderbare Unterstützung. Durch ihr großes Herz haben es die Burgschülerinnen und -schüler geschafft, dass Lebensmittel gekauft werden können und viele Kinder im Kongo, in Indien und in Brasilien nicht hungern müssen. Das Lachen, das sie diesen Kindern an Weihnachten schenken werden, ist besonders in diesem schweren Jahr ein sehr großes Geschenk!

„ZU GUT FÜR DIE Tonne!“

19 November 2019

Das Thema Müll ließ unsere Viertklässler nach dem Besuch der Wertstoffprofis im Oktober 2019 nicht mehr los. Was wandert alles in den Müll? Wie müssen wir ihn entsorgen? Und können wir etwas am Müllaufkommen ändern?


Als Experten wurden die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Repair-Cafés Nieder-Olm an die Schule geholt, und gemeinsam mit den Lehrkräften haben die Kinder unseren Wohlstandsmüll genauer unter die Lupe genommen. Und siehe da: In den Elektrogeräten beispielsweise schlummern wertvolle Ressourcen. Alles viel zu schade für den Müll.
Den Schülerinnen und Schülern wurde etwas schnell klar: Es soll versucht werden, defekte Dinge vor dem Abfall zu bewahren, indem man sie gemeinsam mit dem Team des Repair-Cafés repariert.


Die Familien der Kinder aus den vierten Klassen halfen dabei, defekte Gegenstände hervorzuholen, die jetzt eine neue Chance bekommen und gerettet werden sollten. Von verstummten sprechenden Mäusen über stille Wecker, humpelnden Pferden und defekten Kränen oder Kopfhörern – es kam eine Vielzahl an alltäglichen Dingen in der „schulischen Reparaturwerkstatt“ zusammen.

 

Am 19.11.2019 war es dann soweit: Die vierten Klassen der Ganztagsschule nahmen sich alle liebgewonnenen Dinge ihrer Klassenkameradinnen und -kameraden zur Hand und machten sich gemeinsam mit den Profis des Repair-Cafés an die Reparatur. Ganz viele Dinge konnten im Anschluss den Kindern zurückgegeben werden, die sich riesig über ihre reparierten Sachen freuten, und die sie nun wieder verwenden können.
Weil noch mehr Menschen erfahren sollten, dass es sich lohnt, Alltagsgegenstände zu reparieren, wurde auch das Fernsehen eingeladen. Noch am selben Tag berichtete die SWR Landesschau in einer kurzen Meldung von der Aktion der Burgschul-Kinder und dem Repair-Café.
Das gemeinsame Projekt mit dem Repair-Café hat bei allen Beteiligten viel bewegt. Unsere Schule dankt daher allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des Repair-Cafés für diese gelungene Aktion, mit der sich die Burgschule außerdem an der Europäischen Woche der Abfallvermeidung beteiligt hat. Hoffentlich kommt das Repair-Café mal wieder zu uns, denn wenn die Generationen Hand in Hand zusammenarbeiten, dann kann für eine bessere Zukunft wirklich viel erreicht werden.

 

Burgschule unter den Gewinnern

 

Mit unserer Aktion der vierten Klassen „Zu gut für die Tonne – gegen die Wegwerfmentalität“ sind wir unter den drei diesjährigen Preisträgern der Europäischen Woche der Abfallvermeidung. Die Schülerinnen und Schüler hatten gemeinsam mit dem Repair-Café Nieder-Olm erfahren, welche wertvollen Ressourcen in unseren Alltagsgeräten schlummern, dass diese nach Möglichkeit wiederverwertet werden müssen und, dass man viele Gegenstände auch reparieren kann und nicht gleich wegwerfen muss. Und so haben wir viele Dinge vor dem Mülleimer gerettet.
Zwar kann zurzeit die Preisverleihung nicht erfolgen, aber das tut unserer Freude keinen Abbruch. Bis es also soweit ist, bleibt es spannend. Denn noch ist nicht bekannt, ob es ein erster, zweiter oder dritter Platz sein wird. Wie auch immer das Ergebnis ausfällt, die Umwelt hat bereits gewonnen – nämlich dadurch, dass weniger Gegenstände im Müll gelandet sind und weiterverwendet werden können. Und alle Beteiligten haben auch schon gewonnen, nämlich an neuen Erkenntnissen und Erfahrungen.

Die Kinder im Kongo freuen sich 
über das Mitgefühl der Burgschulkinder

6 November 2019

Traditionell trafen sich die Schüler und Lehrer auch dieses Jahr in der Burgschule, um gemeinsam Sankt Martin zu feiern. Während drei Jungen der Musikschule rhythmische Trommelklänge spielten, zogen die Kinder am 6.11.2019 um 17:15 Uhr in die mit Kerzenlicht feierlich beleuchtete Sporthalle ein. Unter Begleitung einer Musikgruppe der Lehrerinnen wurden gemeinsam viele Lieder gesungen. Außerdem konnten sich alle Schüler ein schönes Theaterstück zum Thema „Teilen“ anschauen, das von der Klasse 4d mit sehr viel Freude aufgeführt wurde. Nachdem alle Kinder fröhlich zum Auszug „Kommt, wir woll’n Laterne laufen“ sangen, konnte man kurz darauf die liebevoll gebastelten Laternen auf dem Schulhof leuchten sehen. Als die Musikkapelle begann Martinslieder zu spielen, liefen viele Schüler bei bestem Wetter singend bis zu dem Hof der Freiwilligen Feuerwehr. Dort brannte das große Martinsfeuer und es wurde gemeinsam viel gelacht und die u.a. vom Burgschul- Förderverein sowie Schulelternbeirat vorbereiteten Leckereien gegessen. „Ich freue mich schon jetzt auf unsere Sankt Martinsfeier im nächsten Jahr“, sagte eine Schülerin als sie mit der Laterne in der Hand den Nachhauseweg antrat.


Auch dieses Jahr spendeten die Kinder im Vorfeld ihr Taschengeld, um das Schulprojekt „Weihnachten ohne Hunger“ im Kongo zu unterstützen. Über die enorme Spende von 1488,32€, die am 22.11.2019 überreicht wurde, freute sich der Camarakreis Nieder-Olm sehr und bedankte sich bei den Schülern für die große Hilfe! Ein herzlicher Dank gilt allen Kindern, die durch ihr Mitgefühl gezeigt haben, dass sie genauso gut teilen können, wie es Sankt Martin vorgelebt hat.

Wertstoffprofis an der Burgschule

21 Oktober 2019


Am 21.10.2019 konnten die dritten und vierten Klassen in der Sporthalle zeigen, wie fit sie im Thema Abfall sind. Zu Besuch waren nämlich die Wertstoffprofis, ein Lerntheater zum Thema Umwelt- und Ressourcenschonung, die die Burgschulkinder und ihre Lehrerinnen mit allerlei Übungen und Spielen forderten. Dabei ging es um nicht mehr und nicht weniger als die Rettung unserer Mutter Erde, auf der es sich doch viel besser leben lässt als auf dem Mond. Die Nieder-Olmer Kinder sind für die Zukunft jedenfalls gewappnet. Sie wissen spätestens jetzt, welche Abfälle in welcher Tonne entsorgt werden müssen, und warum es so wichtig ist, beim Trennen genau hinzusehen. Denn schließlich sind unsere Abfälle häufig nützliche Wertstoffe, die wiederverwendet werden können. Am Ende war sogar die ganze Sporthalle wieder von Müll befreit – den Kindern sei Dank!

„Jedem Kind seine Kunst“


In der ersten Woche nach den Herbstferien hatten die Klassen 4a, 4b und 4e Besuch der freischaffenden Künstlerin Stefanie Kettel (www.stefaniekettel.com). Mit ihr konnten die Schülerinnen und Schüler verschiedene Techniken wie Collage und Frottage ausprobieren. Viel Freude bereitete das blinde Zeichnen und Portraitieren. Alle hatten die Möglichkeit mit Hilfe der iPads einen kleinen Trickfilm zu drehen, in dem Naturmaterialien zu Akteuren wurden. Schön, dass das Landesprogramm „Jedem Kind seine Kunst“ uns oft schon ein spannendes Arbeiten mit Künstlern ermöglicht hat. SK

Die Burgschul-Mädels zeigen wie man Fußball spielt

15 Mai 2019

Auch in diesem Jahr stand ein Viertklass-Mädchen-Fußballturnier an, für welches wir uns direkt anmeldeten. Das 12-Frau-starke-Team bestand aus acht Viertklässlerinnen, welches von vier Drittklässlerinnen unterstützt wurde. Nachdem Frau Mayer, Frau Johannsen und unser FSJ´ler Luca mit den Mädchen auf dem Sportplatz trainierten, fuhr Frau Johannsen, gemeinsam mit Herrn Schorsch, am 15.5.2019 bei strahlendem Sonnenschein nach Ober-Olm auf den Sportplatz. Insgesamt traten zehn Mannschaften gegeneinander an. Nach kurzem Aufwärmen begann das Burgschulteam mit dem 1. Spiel, das die Mädels direkt 3:0 gewannen. Auch die weiteren Spiele liefen gut, wodurch die Nieder-Olmerinnen als Gruppensieger ins Halbfinale kamen. Dieses wurde leider verloren, aber die Mädels ließen sich nicht unterkriegen und gingen hochmotiviert ins „kleine Finale“, um um den dritten Platz zu spielen. Hierbei zeigten sie erneut, zu welch tollem, motiviertem und kämpferisch starkem Team sie geworden waren und schafften es mit einem 4:0-Sieg auf den dritten Platz! Das Burgschulteam samt Lehrerin und Eltern freuten sich riesig und feierten euphorisch diese erfolgreiche Platzierung und den unvergesslich schönen Fußballtag!
Mädels, das habt ihr toll gemacht!

Unser Ausflug zum Hofgut Neumühle (Klasse 3c)

10 Mai 2019

Am 10. Mai 2019 fuhren wir mit dem Bus nach Münchweiler zum Hofgut Neumühle. Als wir aus dem Bus ausgestiegen waren, sind wir ca. 300 Meter zum Kuhstall gelaufen. Dort empfing uns Frau Dr. Scheu. Sie hat uns eine spannende Führung gemacht. Zuerst sind wir zu den weiblichen Kühen gegangen. Wir durften ihnen „Kuhburger“ machen und die Kühe streicheln. Dann gingen wir zu den Kälbern und Frau Dr. Scheu sagte, dass immer zwei Kinder einem Kalb einen Namen geben dürfen. Und wir durften zu dem Kalb in das Iglu, um es zu streicheln. Nun durften wir die Kuh „Erding“ von Hand melken. Anschließend waren wir bei den Bullen. Wir haben uns alle Bullen angeguckt und sind dann wieder gegangen. Zuletzt haben wir noch auf dem Hof gegessen und sind dann wieder zurückgefahren.

 

(Johannes, Kathleen, Simon und die 3c)

 

Die Klasse hatte bei einer Wettbewerbsausschreibung der Lehr- und Versuchsanstalt Neumühle teilgenommen und mit ihren selbst erstellten thematischen Trickfilmen einen Sonderpreis gewonnen. Wir danken dem Förderverein der Grundschule, der die Buskosten übernommen hat, und es so ermöglichte, dass die Kinder diesen Ausflug unternehmen konnten.

Känguru-Wettbewerb
21 März 2019


Preisträger
Teilnehmer

Am 21. März 2019 nahmen 82 Dritt- und Viertklässler der Burgschule Nieder-Olm am Känguru-Wettbewerb teil. Dabei galt es Knobelaufgaben, deren Schwierigkeitsgrad langsam zunimmt, möglichst fehlerfrei zu lösen. Der Wettbewerb, der von dem gemeinnützigen Verein Mathematikwettbewerb Känguru e.V., mit Sitz an der Humboldt-Universität zu Berlin, ausgerichtet und ausgewertet wird, lockte diesmal mehr als 100.000 Teilnehmer. Jedes Kind erhält als Belohnung für die Teilnahme eine Urkunde sowie ein kleines Knobelspiel. Dieses Jahr waren die Burgschülerinnen und Burgschüler sehr erfolgreich. So erreichten sie deutschlandweit einen dritten, zwei zweite und sogar einen ersten Platz. Diese Kinder bekamen zusätzlich noch ein größeres Knobelspiel geschenkt. Das Kind, das die meisten Aufgaben in Folge richtig gelöst hatte, bekam auch noch das begehrte T-Shirt für den weitesten Känguru-Sprung überreicht. Einig sind sich (fast) alle! Das hat Spaß gemacht!
Preisträger (Ein Bild, siehe Beitrag). Teilnehmer (Ein Bild, siehe Beitrag)

Die Sieger der Herzen

1 Februar 2019

Nachdem 14 Burgschüler und Burgschülerinnen dreimal mittwochs in der Doppelpause mit Frau Steinbach und Frau Johannsen fleißig trainierten, ging es endlich los:
Am 1.2.2019 trafen sich das Handballteam und seine Fans mit Frau Johannsen, Herrn Schorsch und dem FSJ’ler des TV Nieder-Olm Luca in der Burgschule. Sie wurden von einigen Eltern nach Bodenheim in die Sporthalle gefahren, um dort gegen andere Schulen an einem Handballturnier anzutreten. Insgesamt starteten sieben Mannschaften: Nieder-Olm, Bodenheim, Gau-Bischofsheim, Klein-Winternheim, Lörzweiler, Mainz-Marienborn und Nierstein.


Die meisten Mannschaften bestanden vorrangig oder gänzlich aus Jungs, aber in der gemischten Mannschaft des Burgschulteams zeigten die Mädels mehr als einmal, dass sie sehr gute Ballsportler sind und Zweikämpfe locker gewinnen können!


Nach vielen spannenden Spielen aller Grundschulen ging es für uns im letzten Spiel um alles: 3., 4. oder 5. Platz. Leider war das Glück nicht auf unserer Seite, doch nach kurzer Enttäuschung freute sich das Burgschulteam über einen erfolgreichen 5. Platz, einen großen Pokal und leckere Süßigkeiten! Im Anschluss an die Siegerehrung kam ein Trainer aus einer anderen Schule auf die Mannschaft zu und gab ihnen den Titel „Sieger der Herzen“! Das trifft auf dieses tolle Burgschulteam in jeder Hinsicht zu!


Vielen Dank für diesen handballstarken Tag mit euch!

Großes Burgfest

13.April 2019


Wie feiern wohl die Kinder einer Burgschule, wenn sie dazu noch einen neugestalteten Schulhof mit Spielburg und anderen tollen Spielgeräten einweihen dürfen? Na klar, mit einem mittelalterlichen Spektakulumder besonderen Art.

 

Zunächst zogen alle Schülerinnen und Schüler mit großen selbstgestalteten Wappen in den Schulhof ein und begrüßten die anwesenden Gäste mit einem speziell für diesen Tag gedichteten Burgfest-Lied. Hohe Gäste wie der Bürgermeister der Verbandgemeinde Nieder-Olm Ralph Spiegler, die Regierungsschuldirektorin Stephanie Heieck, sowie die Vorsitzende des Fördervereins  Melanie Gödel und die Pfarrerin der evangelischen Kirchengemeinde Julia Freund waren zugegen und sprachen ihren Dank und ihre guten Wünsche für das neu gestaltete Gelände aus. Der Burgherr Edgar Jäckle eröffnete daraufhin auch im Namen des Schulelternsprechers Tobias Hefner feierlich das Fest, auf dem wirklich alles Erdenkliche geboten wurde.


In den Sporthallen konnten Ritter und Edelfrauen ihre Kräfte messen und ihr Geschick bei Ritterspielen unter Beweis stellen. In der ganzen Burg herrschte ein buntes Treiben. Eigene Bücher wurden gebunden, im mittelalterlichen Skriptorium wurde mit Federkielen geschrieben, Musikinstrumente konnten hergestellt werden, mittelalterliche Brett- und Glücksspiele sorgten für kurzweilige Abwechslung, verschiedene Basteleien wurden angefertigt von Klammerdrachen über Steckenpferde bis Anziehpüppchen. Es gab vielfältige Ausstellungen mit „Kunsthandwerk“, mit „Burgbaukunst“, Wappen, Schildern, Fensterbildern und Gemälden.


Überall roch es verlockend, denn auch für das leibliche Wohl war bestens gesorgt. Wohlduftende warme und kalte, deftige und süße Speisen und Getränke wurde feilgeboten und an den Tafeln verspeist.


Auf der Bühne im Burghof erklang manch holdes Lied zum Geigen- und Flötenspiel, eine Tanzgruppe unterhielt die anwesenden Gäste mit einem Kreistanz. Derweil konnte man sich im Burgkeller von einer Schaustellergruppe mit einem Märchen verzaubern lassen.


Zum Abschluss versammelten sich alle Klassen und Gäste noch einmal gemeinsam im Burghof und ließen das Burgfest-Lied erschallen. Das war ein Fest, über das noch lange innerhalb und außerhalb der Burgschulmauern erzählt werden wird, denn so etwas gibt es in Nieder-Olm nicht alle Tage.

Klasse 3a spart Plastik beim Schulfrühstück ein

Die Beteiligung der Burgschule am Dreck-Weg-Tag hat bei den Kindern der 3a ganz schnell Wirkung gezeigt. Die Schülerinnen und Schüler haben sich gefragt, wie sie ganz konkret Abfall einsparen könnten, damit er gar nicht erst anfällt. So war die Idee des „plastikfreien Mittwochs“ geboren. An diesem Tag kommt der 3a keine Plastikverpackung mehr in die Frühstücksbox. Das ist doch eine großartige Idee zum Nachahmen. Vielleicht machen ja bald noch mehr Burgschulkinder am Mittwoch mit – oder sogar noch an anderen Tagen.

Beim Dreck-Weg-Tag dabei!


Viele von uns haben sich mit der Burgschule im März am Dreck-Weg-Tag der Stadt Nieder-Olm beteiligt. Klassenweise waren wir in und um Nieder-Olm unterwegs und haben so viel Müll, wie wir nur konnten, gesammelt. Eimer um Eimer, Tüte um Tüte wurden mit dem gefüllt, was andere achtlos weggeworfen hatten: Plastikverpackungen, Bäckertüten, Kassenbons, Bananenschalen, Glasabfälle und sogar eine Radkappe. Am meisten überrascht waren wir jedoch von den vielen Zigarettenkippen, die wirklich überall zu finden waren. Wir fragen uns natürlich: Warum werfen die Leute ihren Müll nicht in die Mülleimer, die es überall gibt? Außerhalb des Ortes fielen uns die vielen Plastikabfälle auf, die wir natürlich – so gut es ging – entfernten. Nächstes Jahr sind wir bestimmt wieder dabei. Hoffentlich finden wir dann weniger Müll.

Auf Dschungeltour im SWR

Die Klasse 3a bekam einen spannenden Einblick in die Welt der Medienbeim Radio- und Fernsehsender SWR in Mainz. Ein geführter Rundgang, die sogenannte Dschungeltour, bot zahlreiche Möglichkeiten, verschiedene Bereiche des Senders aktiv zu entdecken. So wurden in der Maske verschiedene Tricks erlernt und „wunderbar gruselige“ Narben geklebt und mit Kunstblut „verfeinert“, es wurden Studios besichtigt und sogar ein Hörspiel selbst aufgenommen. Alle Kinder hatten sich schon zuvor im Unterricht auf eine Aufgabe vorbereitet und so wurde auch das Interview mit einem Radiomoderator, der im Studio „live“ bei der Arbeit besucht wurde, zum Highlight des Ausflugs. Schön, dass im Laufe der nächsten Monate auch alle anderen dritten Klassen die Reise in den SWR-Dschungel unternehmen können.  (S.K.)

Projekttage
14 bis 16 März 2018


„Mann, waren das tolle Tage“, so ein Erstklässler zu den diesjährigen Projekttagen an der Burgschule Nieder-Olm. Unter dem Motto „Kunst in allen Facetten“ haben die Schülerinnen und Schüler vom 14. bis 16. März in 30 Projekten gemalt, gebastelt, gesägt und geprobt.


Während der drei Tage haben sich die Erst- bis Viertklässler mit lokalen Künstlern wie Liesel Metten oder auch mit international bekannten Künstlern wie Keith Hering beschäftigt. Darüber hinaus wurde gedruckt, Theater gespielt und aus alten Materialien haben die Künstlerinnen und Künstler neue Werke entstehen lassen.


Zwei Projekte hatten auch einen Bezug zu digitalen Medien, einem Aufgabenfeld, das die Burgschule im Rahmen der Teilnahme „Medienkompetenz macht Schule“ in Zukunft stärker widmet. Hier wurden mit großer Begeisterung mit Tablets in zwei unterschiedlichen Klassenstufen Stop-Motion-Filme erstellt.


Möglich gewesen wäre das nicht ohne das große Engagement des Kollegiums, das mit vielen Ideen und Herzblut die Projekte geplant und durchgeführt hat. Ebenso zum Gelingen beigetragen haben die zahlreichen Eltern, die an vielfältiger Stelle unterstützt haben.


Bei der anschließenden Vernissage konnten die Schülerinnen und Schüler ihre Kunstwerke präsentieren. Nach der Eröffnung durch ein gemeinsames Projektwochenlied sowie einem Kanon der Chor-AG haben Kinder, Eltern und Geschwister bei einem Rundgang durch die einzelnen Klassensäle einen Einblick in die vielfältigen Ergebnisse bekommen und Ideen für ein eigenes Nachgestalten sammeln können. Die Künstlerinnen und Künstler waren stolz, die Besucher begeistert. „Es sind wirklich ganz kreative Kunstwerke entstanden. Vielen Dank für die Organisation!“, so das Resümee einer Mutter.

Scroll Up Cookie Consent mit Real Cookie Banner