Die Kinder im Kongo freuen sich über das Mitgefühl der Burgschulkinder

Traditionell trafen sich die Schüler und Lehrer auch dieses Jahr in der Burgschule, um gemeinsam Sankt Martin zu feiern. Während drei Jungen der Musikschule rhythmische Trommelklänge spielten, zogen die Kinder am 6.11.2019 um 17:15 Uhr in die mit Kerzenlicht feierlich beleuchtete Sporthalle ein. Unter Begleitung einer Musikgruppe der Lehrerinnen wurden gemeinsam viele Lieder gesungen. Außerdem konnten sich alle Schüler ein schönes Theaterstück zum Thema „Teilen“ anschauen, das von der Klasse 4d mit sehr viel Freude aufgeführt wurde. Nachdem alle Kinder fröhlich zum Auszug „Kommt, wir woll’n Laterne laufen“ sangen, konnte man kurz darauf die liebevoll gebastelten Laternen auf dem Schulhof leuchten sehen. Als die Musikkapelle begann Martinslieder zu spielen, liefen viele Schüler bei bestem Wetter singend bis zu dem Hof der Freiwilligen Feuerwehr. Dort brannte das große Martinsfeuer und es wurde gemeinsam viel gelacht und die u.a. vom Burgschul- Förderverein sowie Schulelternbeirat vorbereiteten Leckereien gegessen. „Ich freue mich schon jetzt auf unsere Sankt Martinsfeier im nächsten Jahr“, sagte eine Schülerin als sie mit der Laterne in der Hand den Nachhauseweg antrat.

Auch dieses Jahr spendeten die Kinder im Vorfeld ihr Taschengeld, um das Schulprojekt „Weihnachten ohne Hunger“ im Kongo zu unterstützen. Über die enorme Spende von 1488,32€, die am 22.11.2019 überreicht wurde, freute sich der Camarakreis Nieder-Olm sehr und bedankte sich bei den Schülern für die große Hilfe! Ein herzlicher Dank gilt allen Kindern, die durch ihr Mitgefühl gezeigt haben, dass sie genauso gut teilen können, wie es Sankt Martin vorgelebt hat.

Suchen